Japanischer Hersteller gestaltet seine Schaltschränke um | Omron, Deutschland

Login

Please use more than 6 characters. Forgot your password? Click here to reset.

Passwort ändern

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Registrieren

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für die Registrierung bei Omron

Zum Abschluss der Erstellung Ihres Kontos wurde eine E-Mail an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Zurück zur Webseite

direkten Zugang erhalten

Bitte tragen Sie unten Ihre Daten ein, und erhalten Sie direkten Zugang zu den Inhalten dieser Seite

Text error notification

Text error notification

Checkbox error notification

Checkbox error notification

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für Ihr Interesse

Sie haben nun Zugang zu Japanischer Hersteller gestaltet seine Schaltschränke um

Eine Bestätigungs-E-Mail wurde an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Weiter zu Seite

Bitte oder direkten Zugang erhalten um dieses Dokument herunterzuladen

Japanischer Hersteller gestaltet seine Schaltschränke um

Herstellungskosten und Schaltschrankgröße um 30 % und Verdrahtungszeit um 50 % reduziert

Vor kurzem gestaltete ULVAC Inc. seine Schaltschränke grundsätzlich um, um seine Herstellungskosten zu senken. Üblicherweise benötigten ihre Produkte zwei Schaltschränke, deren Verdrahtung, Montage und Wartung äußerst komplex und arbeitsintensiv war.

Masanori Sugimoto von der „Control Designing“-Abteilung bei ULVAC gibt an, dass die Verringerung der Verdrahtungszeit von Anfang an ein entscheidender Faktor bei der Minimierung der Gesamtmontagezeit war. Wenn man nun gleichzeitig die Größe der Schaltschränke reduzieren könnte, so würde das die Montage zusätzlich beschleunigen, und nebenbei könnte man natürlich die Standfläche in den Fabriken der Endkunden einsparen.