Nachverfolgbarkeit durch Serialisierung

Weniger Fälschungen - mehr Kundeninformationen

Die Möglichkeit zur Nachverfolgung individueller Produkte über die gesamte Lieferkette hinweg gewinnt zunehmend an Bedeutung, wenn es darum geht, Fälschungen zu vermeiden und die Sicherheit der Kunden zu erhöhen. Dies gilt für die Pharma-, Kosmetik- und Tabakindustrie ebenso wie für die Lebensmittel- und Getränkebranche.

Während die konventionelle Nachverfolgbarkeit von Losen und Chargen ein gewisses Maß an Lieferketten-Risikomanagement bietet, lassen sich durch die Serialisierung sogar individuelle Produkte nachverfolgen. Dies bedeutet, individuelle Produkte können vom Hersteller über den Vertrieb und Einzelhandel bis hin zum Endkunden verfolgt werden. Zu den zahlreichen Vorteilen dieses Verfahrens zählen unter anderem die Gewährleistung der Authentizität einzelner Produkte sowie der ordnungsgemäße Vertrieb über legitime Kanäle.

Um eine umfassende Nachverfolgbarkeit durch Serialisierung zu ermöglichen, gilt es, zwei wesentliche Herausforderungen zu meistern:

  1. Die interne Verwaltung von Daten , mit Lieferkettenpartnern und kundenorientierten Servern
  2. Das Ändern der Produktionshardware und -verfahren .

Dabei haben sich im Grunde zwei „Philosophien“ herauskristallisiert, um den Herausforderungen der neuen Anforderungen hinsichtlich der Datenverwaltung und der Fertigungsverfahren gerecht zu werden: die Punkt-zu-Punkt-Einzelsystemlösung (geschlossene Lösung für einzelne Lieferanten) oder die flexible „Schichtlösung“ . Dank der Trennung der Datenverwaltung von der Produktionslinie bietet die flexible Schichtlösung zahlreiche Systemvorteile.

Die Grundlagen: Was Sie über Nachverfolgbarkeit wissen sollten

Pharmaboxes_420x300 v2.jpg

Menschen- und maschinenlesbare 1D- und 2D-Codes

Geänderte gesetzliche Vorschriften und die zunehmende Nachfrage bei Verbrauchern und Herstellern nach Bereitstellung von mehr Informationen auf individueller Produktebene, führen zu einer gesteigerten Nachfrage hinsichtlich der Implementierung von „Track & Trace“-Lösungen bei Produktions- und Verpackungslinien in der Pharma-, Medizingeräte-, Tabak-, Kosmetik-, Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie.

weiter
Flexible layer separates data handling from the production line

Flexible Schichtlösung

Die Punkt-zu-Punkt-Serialisierungslösung für einzelne Systeme (geschlossene Lösung für einzelne Lieferanten) wird als einbaufertiges System angeboten, das alle Anforderungen erfüllt, angefangen vom Druck über die Inspektion und Datenverarbeitung bis hin zum Austausch mit den Servern der Lieferkette und der Behörden.

weiter

White Paper

EU_QRCode_420x240.jpg

Inspektionssysteme zur Nachverfolgbarkeit von Produkten

Erfahren Sie, wie sich mit Inspektionssystemen für Verpackungen pharmazeutischer Anwendungen serialisierte Codes in ERP-Systeme integrieren lassen. Zudem wird erläutert, wie Sie alle anderen Inspektionsaufgaben in einem System einrichten können, das über eine zentrale Schnittstelle zugänglich ist.

weiter

Customer Kundenreferenzen

Serialization realized for pharma producers, re-packers and CMO's

Pharmazeutischer Auftragshersteller

Wie konnte ein Auftragshersteller 1.000.000 serialisierte Verpackungen für mehrere Pharmakunden mit unterschiedlichen Standards und Verfahren liefern ... und dies innerhalb eines Netzwerks aus mehreren Produktionsstandorten, Auftragsherstellern, Umverpackern und anderen Dienstleistern – jeweils gemäß den erwarteten EU-Vorschriften zur zentralen Registrierung sämtlicher eindeutiger Codes?

weiter

Sie benötigen Unterstützung?

EU_AutomationLayer_Serialisation_420x240.jpg

Implementierung der Serialisierung in Ihre Produktionslinie

Sie sind sich bezüglich des nächsten Schritts bei der Serialisierung unsicher? Unabhängig davon, in welcher Phase der Implementierung des Serialisierungsprozesses Sie sich derzeit befinden, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Angefangen von der Konzepterstellung und ersten Pilotprojekten über die Implementierung kompletter Stationen in Ihre Produktionslinien und -standorte bis hin zur Integration in neue Maschinen und schließlich zu den Optimierungs- und Aufrüstungszyklen.

weiter